Vollbildmodus
Tragende-Rolle_3
Vollbildmodus
Emmanuel-1
  • Emmanuel-1
  • Emmanuel-1

SCHÖNER WOHNEN-Kollektion

Teppichboden - Kuschelkurs für die Füße

Wenn es gemütlich werden soll, legen wir uns am liebsten Teppichboden zu Füßen. Schließlich ist textile Auslegeware wunderbar weich, wohlig warm und lädt zum Barfußgehen ein. Wir wollten wissen, was der Belag noch kann. Unser Teppichboden-Experte Emmanuel Lioen weiß es.

Was sind die Vorteile von Teppichboden?
Teppichboden ist ein wahrer Alleskönner. Denn kaum ein anderer Bodenbelag schenkt einem Raum so viel Wärme, Behaglichkeit und Raumgesundheit. Er ist wohlig weich unter den Füßen und verbessert den Raumklang, weil er Tritt- und Gehschall absorbiert. Leider hält sich ein Vorurteil hartnäckig: Teppichboden ist nicht für Allergiker geeignet. Die Behauptung wurde sogar wissenschaftlich widerlegt. Teppichboden verbessert die Luftqualität im Raum. Warum? Der Flor bildet eine dreidimensionale Struktur, die Feinstaub und Allergene bindet. Wenn sich der Staub auf den Boden gesetzt hat, wird er nicht neu aufgewirbelt – auch dann nicht – wenn man über den Teppichboden läuft. Denn die Staubteilchen sind fest zwischen dem Flor verankert.

Für welche Räume eignet sich textile Auslegeware?
Vom Schlafzimmer übers Kinderzimmer bis zum Wohnzimmer – Teppichboden passt in jeden Wohnraum. Aber besonders gut in Bereiche, in denen man sich einen besonderen Komfort und ein Gefühl von wohnlichem Luxus wünscht. In der SCHÖNER WOHNEN-Kollektion kann man zwischen vielen Strukturen wählen, zwischen Schlinge und Velours, zwischen höheren und kürzeren Flor, seidig schimmernden und matten Garnen und zwischen vielen neutralen, sanften oder kräftigen Farbtönen. Das bedeutet, dass Teppichboden viele unterschiedliche Stimmungen in Räume trägt. Besonders gut eignet sich Teppichboden übrigens für Flurbereiche der oberen Stockwerke sowie als Belag für Treppenstufen, da er dort die Rutschgefahr reduziert. Wenn Kinder und ältere Menschen mit im Haus wohnen, ist das von besonderer Bedeutung.

Wie pflege ich Teppichboden richtig?
Textiler Bodenbelag ist sehr pflegeleicht. Er muss nicht gefegt, gewischt, poliert, geschliffen und gewachst werden. Ein guter Staubsauger reicht zur Pflege völlig aus. Um gesunde Luft im Haus zu garantieren, sollte man den Teppichboden am besten zweimal pro Woche staubsaugen. Vorzugsweise verwendet man dafür einen Staubsauger mit einer Rollbürste. Teppich bindet Staub. Eine Rollbürste entfernt diesen „gefangenen“ Staub besser und erreicht auch die kleineren Staubpartikel tief im Teppichflor. Übrigens: Unseren Garnen kann Sonne nichts anhaben und sie richten sich immer wieder auf.

Haben Sie selbst Teppichboden in Ihrem Zuhause?
Die vielen positiven Eigenschaften von Teppichboden schätze ich natürlich auch. Bei uns liegt er im Schlafzimmer und in den Kinderzimmern sowie im Flur des ersten Obergeschosses. Auf den Komfort, das wohlige Gefühl unter den Füßen, sowie die Wärme, die von Teppichboden ausgeht, möchten wir nicht mehr verzichten. Meine Kinder können toben, ohne dass uns der Geräuschpegel stört. Für mich als Musikliebhaber spielt auch die Raumakustik eine große Rolle. In einem Zimmer mit Teppichboden klingt meine Lieblingsplatte noch ein bisschen besser!

Einen Überblick und weitere Informationen zu allen Teppichböden der SCHÖNER WOHNEN-Kollektion erhalten Sie hier.